flexible Freilandgruppe – Inselforscher

Mit unseren Inselforschern haben wir den Kneippgedanken weiter ausgebaut um so den Kindern viele Naturerfahrungen zu ermöglichen. Seelisches Wohlbefinden, körperliche Gesundheit und viel Spaß und Freude am Bewegen werden hier außerdem gefördert und unterstützt.

An drei Vormittagen in der Woche das ganze Jahr hindurch entscheiden sich jede Woche Kinder für die Natur, jeweils für eine Woche. Dabei werden die Kinder immer von der gleichen Betreuerin begleitet, zusätzlich wird die Kleingruppe von einer 2.Kollegin (Team rotiert durch) unterstützt.
Da einige Kinder als Inselforscher unterwegs sind und somit die Kindergruppen übersichtlicher und kleiner sind, können wir beobachten, dass die Kinder viel ausgeglichener sind, intensiver spielen, soziale Interaktionen häufiger und intensiver vorkommen, die Kinder sich somit besser wahrnehmen und schon die Kleinsten aufeinander aufpassen, miteinander kommunizieren oder sich trösten.
Durch die Naturwichtel erleben wir,wie wichtig und wertvoll es ist, den Kindern Bildungsräume auch im Freien zu ermöglichen, in denen ganzheitliches Lernen geschehen kann. Sinneserfahrungen haben hier einen hohen Stellenwert.
Die kindliche Neugier ist Ausgangspunkt dafür, dass sie ihre Wahrnehmung schulen, die Liebe zur Natur entdecken und diese ausleben, indem sie wertschätzend und achtsam mit ihr umgehen. Durch die längeren und vor allem regelmäßigen Aufenthalte im Freien können die Kinder ihre körperliche, geistige und seelische Gesundheit steigern, werden im Winter weniger krank und sind insgesamt ausgeglichener.